Biografie

Kindheit und Jugend
Richard Albert Vollenweider wurde am 17. Juni 1922 in Zürich geboren. 1925 zog die Familie nach Luzern, wo Vollenweiders Geschwister Daniel, Edith, Karl und Kurt zur Welt kamen.Vollenweider besuchte im Schulhaus Musegg die Sekundarschule und anschliessend das Primarlehrerseminar. Neben seinem Interesse für die Natur, schon als kleiner Junge war er mit Botanisierbüchse bewaffnet anzutreffen, zeigte sich Richards musikalisches Talent, er spielte Geige, Klavier und Trompete.

Wissenschaftliche Wanderjahre
1954 gab Vollenweider seine Lehrerstelle auf, um als Post-Doktorand im Ausland neue wissenschaftliche Erfahrungen im Bereich der Gewässerbiologie zu sammeln. Erste Station war das Istituto Italiano di Idrobiologia Pallanza, Italien. Von 1955 bis 1957 arbeitete er am Limnologischen Institut der Universität Uppsala und anschliessend, im Auftrag der UNESCO, als Experte für Gewässerkunde in Ägypten. Von 1959 bis 1966 war Vollenweider wieder in Pallanza tätig. Von 1966 bis 1968 leitete Vollenweider im Auftrag der OECD, Paris, eine Studie über die Eutrophierung von Gewässern: Seine Publikation "Scientific Fundamental of Lakes and Flowing Waters with particular Reference to Nitrogen and Phosphorus as Factors in Eutrophication" (1968) gilt als Meilenstein für das Verständnis der Entstehung und das Management von eutrophen Gewässern.

Forschung und Lehre in Kanada
1968 folgte Vollenweider einem Ruf nach Burlingotn, Kanada, wo er am Canada Center for Inland Waters (CCIW) und dem National Water Research Institute (NWRI) forschte. Im Rahmen einer Professur lehrte er über Gewässerbiologie an der McMaster Universität in Hamilton, Kanada. Vollenweider wirkte als Berater in zahlreichen Ländern und übernahm 1970 den Vorsitz des OECD International Cooperative Programme on Eutrophication, das in insgesamt 18 Ländern für die Untersuchung von beinahe 250 Seen verantwortlich war. Richard A. Vollenweider starb 2007, nach zweijährigem Aufenthalt in einem Burlingtoner Pflegeheim, nachdem er 2005 einen Hirnschlag erlitten hat.